Über uns

Passfoto Sonja

Mit knapp 15 Jahren kam ich das erste Mal auf einen Hundeplatz, es faszinierte mich und mein Wunsch nach einem eigenen Hund wurde nur noch stärker. Damals lernte ich schon sehr viel über Hunde und deren Verhalten.

Dann, mit 21 Jahren, ich war verheiratet und wir wohnten auf dem Altenteil eines Bauernhauses, erfüllte sich mein sehnlichster Wunsch.
Im Sommer 1973 zog Alf, ein Deutsch Drahthaar-Rüde, bei uns ein.
Leider mussten wir 2 1/2 Jahre später, wegen Eigenbedarf aus "unserem" Haus ausziehen - wir konnten Alf nicht behalten, denn die neue Wohnung war in der 5. Etage eines Hochhauses und dort einen großen, sehr lebhaften Hund halten war für mich Tierquälerei.
Es tat sehr weh, aber ich fand ein gutes Zuhause für Alf - auf dem Lande bei einem älteren Ehepaar.

Es vergingen viele Jahre, ich hatte zwei Kinder, war mittlerweile geschieden aber mit neuem Partner - und meine Tochter hatte einen großen Wunsch... - einen Hund!
Tja, es wiederholt sich alles im Leben.
Wir gingen Welpen gucken, doch dabei blieb es nicht, eine neugierige Hündin suchte sich uns als neue Besitzer aus.
So zog am 12. Juni 1992 Senta bei uns ein.
Schnell fanden wir in unmittelbarer Nähe einen Hundeplatz. Im PGHV Kiel-Süd bin ich noch heute aktiv.
Inzwischen habe ich wieder geheiratet und bewohne mit meinem Mann ein Reihenhaus mit kleinem Garten. Die Kinder sind aus dem Haus und es ist Platz für einen zweiten Hund.
Es sollte ein Hollandse Herder sein!
Nach langer Suche fand ich die für mich beste Züchterin und endlich, am 19.06.2004 zog mein "Herzblut" Chakoty bei uns ein. Ich lebte meinen Traum.

Leider kam am 23. Oktober 2006 die Wende, Senta hatte Krebs im Endstadium. Schweren Herzens musste ich meine kleine Maus über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Mehr auf Senta's Seite.
Nur 10 Monate später, am 09. August 2007, folgte ihr Chakoty. Mein Herzblut verstarb, nur 3-jährig, an einer Magendrehung. Mehr auf Chakoty's Seite.
Mir blutete das Herz. - Sicherlich werde ich wieder Hundesport machen, nur.... es ist etwas Anderes!

Am 08. Oktober 2007, Hermann war das Haus ohne Hund zu leer, zog "Tara" eine Deutsche Schäferhündin im Alter von 5 1/2 Monaten bei uns ein!
Auch wenn ich Chakoty nie vergessen werde, irgendwann konnte ich mir wieder Welpen ansehen - nur beim Hollandse Herder hatte ich jedesmal wieder so einen komischen Druck in der Brust.
So kam ich auf den Malinois, sonst wäre es nichts mehr geworden mit einem Welpen.
Ich nahm Kontakt mit Devil's Züchter auf... und hatte Glück, im letzten Moment ist noch ein Käufer abgesprungen und so machten wir uns bei Schnee und Eis, am 19. Dezember 2010, auf den Weg nach Wiesbaden um Devil abzuholen.

Nun sind wir wieder komplett!


Passfoto Hermann

Über mich gibt es nicht so viel zu berichten.

Mein Beruf: Feuerwehrmann und Rettungsassistent

Hobbys habe ich keine bestimmten aber Interessen sehr viele... ansonsten bin ich Ehemann und Wohnmobilchauffeur einer Hundenärrin.
Von 2003 - 2011 gehörte ich als Finanzminister zum geschäftsführenden Vorstand des Hundevereins in dem meine Frau auch aktiv ist.

Einen eigenen Hund wollte ich nie, doch nachdem uns Senta und Chakoty so kurz hintereinander verlassen hatten und meine Frau sich nicht für einen neuen Hund entscheiden konnte, habe ich es in die Hand genommen und mich für Tara entschieden. Sie ist "mein" Hund

Nur die Ausbildung des Hundes überlasse ich dann doch lieber meiner Frau - sie kann es eindeutig besser als ich!

 

Nach oben