Devil's Tagebuch

Tja, eigentlich wollte ich es nicht tun - doch das heutige Erlebnis mit Devil hat mich förmlich dazu aufgefordert bestimmte Ereignisse aufzuschreiben damit sie nicht in Vergessenheit geraten.
Das hört sich jetzt vielleicht spannender an als es ist, dennoch hat mir am 10. Febr. für einen Bruchteil von Sekunden der Atem gestockt.

Immer wenn es etwas Besonderes / Lustiges gibt, werde ich berichten


12. Januar 2012
"Der absolute Erzfeind!

Devil Tja, Devil entwickelt immer neue Allüren Smiley. Monatelang stört es ihn überhaupt nicht wenn ich mit Staubsauger, Besen, Handfeger u. Schaufel und Feudeleimer in Gange war. Es interessierte ihn einfach nicht (so ist halt das männliche Geschlecht Smiley - er verzog sich oder machte es sich auf der Coutch bequem.
Doch dann plötzlich von einem Tag auf den Anderen erklärte er den Staubsauger zu seinem Erzfeind, der unbedingt vernichtet werden muss.
Kaum ist die Bedrohung sichtbar wird gebellt was die Stimme hergibt, dann Attacke - der Angriff - schütteln - ziehen, das volle Programm. Auch der Rest meines Putzequipments war nicht mehr vor ihm sicher. Ich musste herzhaft lachen, hatte doch bisher jeder meiner Hunde diese Phase - allerdings in einem jüngeren Alter.
Das zeigt mir doch wieder was der "kleine Mann" noch für ein Kindskopf ist.

19. Oktober 2011
"Endlich Erwischt"!!!

Devil Devils große Leidenschaft - das Badezimmer!
Speziell die Kloschüssel samt Zubehör.
Devil war gerade mal 11 Wochen alt, als er mir das erste Mal mit der Klobürste entgegen kam Smiley. Ich ja nicht doof, hatte den kleinen Mann ja schon auf den Klicker konditioniert, er bekam den Click/Belohnung und ich die Klobürste. Das wiederholte sich ein paar Mal. Ca. 14 Tage später war es der Zipfel vom Klopapier den er hinter sich her zog - fein säuberlich wurde der Flur, das Treppenhaus und das Wohnzimmer dekoriert und oben war die Rolle leer *lach*.

Devil Alles wurde eingesammelt und eine neue Rolle eingehängt, doch es dauerte gar nicht lange und Devil stand mit der ganzen Rolle vor mir - und wieder Click/Belohnung und ich bekam das Klopapier. So ging es gefühlte hundert Mal... und wir waren bemüht die Badezimmertür geschlossen zu halten.
Ok, wenn die Tür geschlossen war wusste sich Devil zu helfen, er brachte mir dann was er fand. Vom Wischlappen über Geschirrhandtücher oder auch Zeug von mir, das ich noch nicht weggeräumt hatte.
Handtücher und Klamotten sind allerdings zu Schaden gekommen denn Beute die sich beim Tragen bewegt musste getötet werden - braver Hund!!!
Ihr ahnt es sicher schon was da schief gelaufen ist und schmunzelt schon.
Ich habe erst nach mehreren Monaten gemerkt, dass ich Devil durch den Click /Belohnung beim Bringen erst zum Suchen nach Gegenständen animiert hatte. Naja, und was ein echter Mali ist der vergißt nicht so schnell was er mal gelernt hat...

Devil ... und etwas gelerntes auszulöschen dauert bekanntlich länger als es zu lernen.
Klopapier klaut und bringt Devil noch immer. Klobürste, Handtücher und Wischlappen wurden schon uninteressant und bei meinem Zeug hat er sich mittlerweile auf Unterhosen und Socken spezialisiert wenn ich die morgens nicht gleich mit runter in die Wäsche bekomme... und natürlich meine Hausschuhe.
Allerdings musste ich mir bei den meisten Aktionen von ihm so sehr das Lachen verkneifen, nur einmal ging es nicht: da kam Devil mit meiner Strickjacke runter die er wohl am Kragen zu fassen hatte und solange schüttelte bis die Ärmel sich um seinen Hals legten und der Rest wie ein Kleckerlatz runter hing. Es war einfach ein Bild für die Götter.
Das Leben mit einem Mali hat für mich einen ganz neuen Sinn bekommen - man muss wohl schon selbst ein bisschen verrückt sein!!!

10. Oktober 2011
"Wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen"

Devil Tja, der kleine Teufel - probiert doch immer wieder aus wie weit er gehen kann. Nicht, dass ich dagegen wäre - denn so macht lernen Spaß!
Aber manchmal gibt es halt Situationen in denen Ausprobieren auch gefährlich werden kann...
So, nachdem ich kürzlich eine Ente im Backofen zubereitet hatte. Die Backofentür war offen, die Ente noch drin! Die Hunde unten, die Treppe nach oben mit einem Gitter gesichert und ich nur kurz auf dem WC! Plötzlich Gepolter und ich hörte Devil die Treppe rauflaufen. Dachte mir grad so, an den Backofen wird er nicht gehen, der ist ja heiß und dampft noch - als ich ihn schon aufjaulen hörte.
Ich kam zurück und konnte erstmal nichts ungewöhnliches feststellen - die Ente lag noch im Backofen Smiley.

Dann am nächsten Tag sah ich die Bescherung, die dünne Haut über Devils Nase löste sich ab - eine Brandblase. Da hatte der kleine Teufel doch tatsächlich versucht sich die Ente aus dem Backofen zu stibitzen! So etwas nennt man dann wohl "Lernen am Erfolg / Misserfolg", seitdem wird um den Backofen ein großer Bogen geschlagen :-).
Das Ganze ist jetzt gut 3 Wochen her, die erste Kruste ab und so langsam fängt es an zu heilen. Schauen wir mal, wie lange der Lern-Misserfolg anhält.

15. März 2011
"Der Poltergeist ist am Werk"

Am Nachmittag erwartete ich Gäste...... das bedurfte natürlich einiger Vorbereitungen. Am Abend vorher brutzelte ich was das Zeug hielt und brachte natürlich morgens, bevor die Hunde die Küche betraten alles in Sicherheit........
so dachte ich jedenfalls.
Ich schob alle Teller nach hinten, bis ans Ende der Arbeitsplatte - und wähnte Frikadellen, Steaks und Co in Sicherheit, denn Tara traut sich mittlerweile nicht mehr an die Arbeitsplatte und der "kleine Mann" ist wie gesagt noch zu klein - der kommt da ja noch nicht an.
Alles war gut - wir fuhren noch zum Hundeplatz, denn nachmittags hatte ich ja keine Zeit mehr. Danach fing ich an alles soweit vorzubereiten, die Hunde hatten nach kurzer Zeit ihren Mittagsschlaft beendet..... und das Bratgut geriet in Vergessenheit.

Auf einmal hörte ich es oben nur poltern und scheppern - wie von der Tarantel gestochen raste ich die Treppen hoch auf der mir Devil aber schon flink wie ein Wiesel..... irgend etwas tragend..... entgegen kam und schleunigst in seinem Kennel verschwand.
Da es jetzt für eine Strafe eh zu spät war, habe ich erstmal geguckt was oben passiert war - als ich die Bescherung sah, musste ich herzhaft lachen.
Von Devil's Sprungkraft hatte ich ja schon erzählt, jetzt wollte er mir scheinbar beweisen, dass er inzwischen einen Monat älter geworden ist und noch besser springen kann. Jedenfalls ist er auf die Spüle mitten ins bereit gestellte Geschirr gesprungen, Besteck fiel dabei zu Boden ansonsten ist alles heil geblieben, und klaute vom Teller, der am nächsten stand, ein Steak - da konnte ihn auch das Poltern und Scheppern nicht von abhalten.
Tja, Devil wird morgen 5 Monate alt und die Arbeitsplatte ist 90 cm hoch - eben ein Malinois!!! Ich bin gespannt was mir der "Kleine Teufel" noch für Überraschungen bereitet *lach*.

10. Februar 2011
"Devil eröffnet die Badesaison"

Mittlerweile hat Devil ja nun schon Einiges kennen gelernt und wenn wir unterwegs sind stolziert er immer mutig vor mir her.
Dann und wann ist der "kleine Mann" allerdings etwas Größenwahnsinnig. Er wollte sich doch allen ernstes auf unserem letzten Spaziergang mit einem Schwan anlegen!
So fuhren wir heute noch mal zum "Kleinen Kiel" (ein seichtes Binnengewässer, dass durch eine Straße zweigeteilt und von verschiedenem Getier belagert wird) - und alles war gut. Devil hatte schnell das Interesse an Schwänen und Co. verloren, weil es dort eine Überbevölkerung gab.

Nun ja, so ein junger Hund entdeckt ja auf der Suche nach Abenteuer auch ständig etwas Neues - und plötzlich war das Wasser interessant. Erstmal vorsichtig einen Schluck trinken - dann plötzlich und unerwartet - mir fiel das Herz fast in die Hose - macht der "kleine Teufel" einen Satz und springt mindestens 50 cm hoch und 1,50 m weit ... platsch ins Wasser!
Dem Gesichtsausdruck nach zu urteilen war er megastolz - keine Spur von Angst oder Unbehagen als das Wasser über ihm zusammenschlug. Schnell kam der "kleine, pitschnasse Teufel" ans Ufer gepaddelt - und bei den Temperaturen (+3°) traten wir unverzüglich den Heimweg an.

Ich denke: "Devil die Wasserratte ist geboren!"

Nach oben